Montag, 26. Oktober 2015

stoffsüchtig

Ich muss mich outen, ich gehöre zu den STOFF- süchtigen.
Textilien begleiten mich schon seit meiner Kindheit.
Fürs Puppenhaus wurden kleine Kissen und Teppiche geschnitten, meine "dürre Puppe" (ich habe sie wirklich so genannt, es war eine Ost-Ersatz-Barbie, die mein Schwager! gewonnen und mir dankenderweise überlassen hat- ich liebe ihn noch heute dafür) habe ich neu eingekleidet, damals noch mit vielen offenen Kanten und wenigen Handnähten. :-D

Dann gab es das Knopfglas meiner Mutter, mit dem ich als Kleinkind schon Reihen legte, Farben und Größen sortierte (vielleicht auch Härtegrad & Geschmack testete- daran erinnere ich mich nicht mehr so genau). Als Teeny wollte ich coole Klamotten und schnippelte mir aus Jeansresten neue Teile zusammen. Mit 14 nähte ich meine erste Hose aus farbigen Bettlaken, denn an Popeline mangelte es und die nagelneuen Flanellunterhosen meines Opas wurden zu Ärmeln eines kuscheligen Pullis verarbeitet.

Trotz dem sich bei mir unheimlich viele Stoffe stapeln und ich mich wirklich schlecht von ausgedienten Dingen trennen kann (denn man kann sie umfunktionieren), komme ich nicht umhin, mich immer wieder von diversen Angeboten verführen zu lassen.

Im Sommer hatte ich zusammen mit Angela die Ehre, für die Firma Kurt Frowein Stoffe zu verarbeiten. Wir entschieden uns dafür, aus der unendlichen Auswahl der ursprünglichen Patchworkstoffe, Dirndl zu nähen. Was daraus wurde kann man hier & hier nachlesen. ;o)

An diesem Wochenende fuhren wir nun zur Handover-Party in Wuppertal und konnten das Stofflager besuchen, bestaunen und naja, nicht plündern - wir konnten gesittet einkaufen.
Es gibt auf dem deutschen Markt eine Vielzahl an Stoffen, aber hier bekommt man einige tolle Raritäten, die von amerikanischen Topdesignern entworfen und direkt über den großen Teich geliefert wurden.




Und als wäre das nicht schon 
Verführung genug, 
hatten wir auch noch die Gelegenheit bei dieser Firma für Spitzen, Borten und Bänder einzukaufen.




Ich habe mir ein paar besondere Schätzchen ausgesucht, die sich schön in meinen vorhandenen Bestand einreihen und auf Verarbeitung warten. Ich freu mich schon drauf, die Ideen sprudeln schon. Aber erst warten noch einige Aufträge und vorweihnachtliche Bestellungen, ich muss mich also gedulden.

Vielen Dank für den herzlichen Empfang der Familie Frowein und allen Mitarbeitern, die sich mit diesem Event so viel Mühe gegeben haben, vor allem aber unserem Lieblings-Vertreter, der uns die ganze Strecke hin und zurück schaukelte. Wir hatten viel Spaß auf der Fahrt und ich freue mich besonders über die liebe Bekanntschaft mit Becky, die die gleiche Leidenschaft plagt, die Stoffsucht. ;o)

1 Kommentar:

  1. Trefflich geschrieben!!!!
    An dieses Wochenende werden wir noch ewig zurückdenken:))
    Stoffsüchtige Grüße von ANgela

    AntwortenLöschen