Dienstag, 25. August 2015

und es dirndlt weiter

Einige schöne ❧ Dirndl- Varianten  ☙ in Kindergröße habe ich schon genäht und nun versuche ich mich an der Damengröße. Tolle Schnitte gibt es ja einige, trotzdem würde ich jedem, der es versucht, raten vorab das Miederteil aus einem Probestoff zu nähen. Kaum einer hat eine Standardfigur, die eine hat einen langen oder schmalen Rücken, die nächste eine kurze Taille und schließlich muss noch das "Holz vor der Hüttn" berücksichtigt werden. Gibt es etwas Schlimmeres, wenn es kuddelt und Falten zieht oder alles überquillt?
Wer keine Stoffreste zu Hause hat, sollte sich Nessel besorgen. Das ist ein grobes Baumwollgewebe (früher wirklich aus Brennnessel hergestellt), ist meist recht günstig und wird von Schneiderinnen für solche Zwecke benutzt. Man näht das Ganze zusammen und kann so am lebenden Objekt den Schnitt auf die eigene Figur anpassen. Dazu ist es oft nötig die Hilfe einer Freundin in Anspruch zu nehmen.

Nun kann ich heute nur einen kleinen Ausblick zeigen, denn ich habe die Ehre zusammen mit der überaus kreativen Patchworkangela die Messeausstattung für eine deutsche Firma zu nähen. Wir haben eine wunderschöne Auswahl an Stoffen bekannter amerikanischer Designer ausgesucht.
Was lag näher, als daraus ein Dirndl zu nähen?



Lasst Euch überraschen, ich zeige in Kürze, was daraus geworden ist.❤

Kommentare:

  1. es war eine wunderbare Erfahrung und hat viel Spaß gemacht, gemeinsam mit Dir die Dirndl`s zu nähen, liebe Ulrike!
    Sei herzlich gegrüßt von Angela

    AntwortenLöschen
  2. Danke Angela, das kann ich nur zurück geben.♥

    AntwortenLöschen